Ferienende – Schule beginnt!

Eine große Bitte an alle Verkehrsteilnehmer: Die bayerischen Schulferien gehen zu Ende und nächsten Dienstag beginnt ein neues Schuljahr. Große und kleine Schüler bestimmen zu Fuß, mit dem Rad oder in Bussen das Bild auf den Starnberger Straßen. Bitte denken Sie daran, dass Schulanfänger auch Verkehrsanfänger sind. Geben Sie den Kleinen die notwendige Zeit um den Schulweg zu üben, Erfahrung zu sammeln und zu lernen. Junge Teilnehmer am Straßenverkehr haben oft noch Schwierigkeiten, Entfernungen und Geschwindigkeiten eines Fahrzeuges richtig einzuschätzen und Probleme, über parkende Autos hinweg zu schauen. Um die Verkehrsteilnehmer für diese besondere Situation zu sensibilisieren, hat die Stadt Starnberg an insgesamt zwölf wichtigen Standorten in der Nähe der Starnberger Schulen neue Banner aufhängen lassen.

Mobilität für alle

Stadt der kurzen Wege

Wir stehen für eine kluge Stadtentwicklung, die eine maßvolle Nachverdichtung im Zentrum zulässt. Wir wünschen uns, dass städtebauliche Fehlentwicklungen aus der Vergangenheit korrigiert und die Infrastruktur verbessert wird.

Attraktiv ist für uns Starnberg dann, wenn

  • eine vielfältige Infrastruktur mit Geschäften, Dienstleistung, Freizeit-Kultur und Bildungsorten und
  • öffentliche Grünflächen zum Spielen und Verweilen

die Innenstadt beleben.

Lebensqualität steht an erster Stelle.

Öffentlicher Personennahverkehr und Autofahren

Starnberg wird dauerhaft mit wachsender Mobilität umzugehen haben. Sei es durch die Menschen, die hier leben und arbeiten oder nur Erholung suchen. Das Mobilitätsangebot muss nachhaltig und klimagerecht sein. Keiner der Verkehrsteilnehmer darf auf der Strecke bleiben.

Für uns ist es nicht vorstellbar, Menschen ihr Mobilitätsverhalten vorschreiben zu wollen. Wir brauchen keine Staus, sondern nachhaltige Lösungen.

Und wir brauchen eine gerechte Verteilung des Straßenraum auf alle Verkehrsteilnehmer.

Das haben wir bisher erreicht: 

  • stetige Verbesserung des Busangebotes in der Stadt und den Ortsteilen
  • neue Bushaltestellen entsprechend der Nachfrage
  • freies Busfahren für alle Starnberger Grund- und Mittelschüler
  • neue Wartehäuschen an Bushaltestellen
  •  Verkehrsfreigabe der Westumfahrung
  • Planung und Bau der Nordumfahrung
  • Sanierung städtischer Straßen
  • Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung
  •  preisgünstiges Parken in der Innenstadt
  • sichere Schulwege
  •  breite Geh- und Radwege und Querungshilfen/Ampeln für Fußgänger